Kreidezeit

Wir lieben die Firma Kreidezeit, weil dort unsere eigenen Werte in tolle Produkte übersetzt werden: „Alle Produkte müssen zugleich bauphysikalisch sinnvoll, ästhetisch hochwertig, ökologisch einwandfrei und einfach zu verarbeiten sein.“

Die Geschichte von Kreidezeit Naturfarben GmbH geht so: Gert Ziesemann ist sauer. In den späten 1980ern sterben in der Nordsee jede Menge Robben. Hintergrund ist die in der Nordsee verklappte Dünnsäure, die bei der Herstellung von Titanweiß entsteht. Dieses Pigment ist bis heute Grundlage für die strahlend weiße Wand.

Gert Ziesemann will zeigen, dass es Alternativen gibt, liest sich durch alte Malerbücher, entdeckt Wandfarbenrezepturen aus Kreide, Quark und Borax und gründet 1987 seine Firma mit dem folgerichtigen Namen. Interessierte und Gleichgesinnte lassen nicht lange auf sich warten und heute sind die Kreidezeit-Produkte im ökologischen Bauen nicht mehr wegzudenken. Als Teil der Volldeklarationsinitiative In.Ve.Na. ist Kreidezeit sicherer Partner für Allergiker*innen und MCS-Patient*innen.

Seit zwei Jahren wird Kreidezeit in zweiter Generation von Lea Hangkofer und Jule Ziesemann geführt. Mit neuer Leichtigkeit und Frische ist das Unternehmen auch in den sozialen Medien präsent. Die „Generation Greta Thunberg“ kommt mit auf die Kreidezeit-Reise und erlebt die unveränderte Firmenphilosophie: Alle üblichen Inhaltsstoffe von Farben werden bei Kreidezeit hinterfragt. Alte und bewährte Rezepturen wiederbelebt und mit neuem Wissen weiterentwickelt.

Was ohne synthetische Zusätze nicht zu produzieren ist, wird schlicht nicht hergestellt. Fertig aus. Diese Konsequenz und Innovationskraft überzeugt!

Das nachhaltige Handeln reicht bei Kreidezeit zudem bis in jedes Detail der Betriebsführung: Durch den Verzicht auf Wasser bei der Herstellung der meisten Farben und Putze bleibt nicht nur der ökologische Fußabdruck von Kreidezeit klein, sondern auch Ihrer! Die leichteren Gebinde reduzieren den CO2-Ausstoß beim Transport. Ihre Kreidezeit-Produkte können Sie vor Ort ganz einfach selber mit Wasser aus ihrem Wasserhahn anrühren. Das spart zudem Plastikverpackungen bei Kreidezeit und macht die Zugabe von Konservierungsmitteln unnötig. Die Betriebsgebäude werden mit einer Holzhackschnitzelheizung beheizt und der benötigte Strom stammt aus erneuerbaren Quellen. Was will man mehr?!

In unserem Sortiment steht Kreidezeit in einem ganz besonderen Licht: Denn ohne den Kontakt zwischen Gert Ziesemann und Anka Böthig bei einem Seminar 1994 zur Herstellung von Naturfarben „Aus Bier und Quark“ würde es die naturfarbenwerkstatt einfach nicht geben! Drei Jahre später waren wir bereits Kreidezeit-Partner in Dresden und Umgebung. Wir starteten mit der Herstellung der Kasein-Wandfarbe aus frischem Quark, führten dieses Kreidezeit-Rezept in Seminaren bei uns in der naturfarbenwerkstatt in Dresden ein und machten es in der Region bekannt.

Inzwischen überzeugen uns die Vega Wandfarbe als vegane Weiterentwicklung des Klassikers Kaseinfarbe ebenso wie die Kreidezeit-Lehmfarbe und die schimmelresistente Sumpfkalkfarbe. Spitze finden wir sämtliche Kreidezeit-Öle, Wachse und die Standölfarben für die gesunde Holzbehandlung innen und außen. Neben dem Bereich des ökologischen Bauens bieten die Produkte aus der Kreidezeit-Manufaktur auch für die Denkmalpflege und Restaurierung eine exzellente Auswahl.

Alle Fotos auf dieser Seite stammen von der Firma Kreidezeit.